Geschäftsentwicklung im Auftrag

Neue Marktchancen systematisch identifizieren und entwickeln!

Sie haben Geschäftsideen oder planen Ihre Projekte im Osteuropäischen Wirtschaftsraum? Ob es Projekte mit dem Fokus auf Markteintritt bzw. Produkteinführung oder Geschäftsaufbau oder auch im Rahmen gemeinsamer Lieferanten-, oder Produktentwicklungsprojekte. Mit erfolgreicher Umsetzung all dieser Vorhaben geht Ausbau Ihres strategischen Wettbewerbsfaktors einher.

Der große und offene Markt verspricht Chancen wie z.B. Steigerung des Absatzes, technologische Impulse, strategische Überlegenheit gegenüber der Konkurrenz und im Ergebnis wirtschaftlichen Erfolg. Internationales, ja globales Agieren bildet heute eine wesentliche Voraussetzung für ständiges Wachstum und den langfristigen Bestand Ihres Unternehmens. Es bestehen jedoch spezifische Risiken bsw. mit Lieferanten in Bezug auf Qualitäts-, Preis-, Lieferschwankungen in der Supply Chain oder nichtmarkkonformen Produkteigenschaften, unterschätzten Konkurrenz oder Fehlschätzungen der konjunkturellen Umgebung beim Markteintritt. Dazu kommen Informationsverluste und Kommunikationsstörungen in Projekten, die durch mediengestützte Fernsteuerung nicht ausreichend zu umfassen, zu vorausschauen bzw. zu mindern sind. Alle Fehler ziehen finanzielle Konsequenzen nach sich höhere Kosten oder Verluste im Geschäft. 

Marken- und Produkteinführung

Tausende neue Produkteinführungen scheitern innerhalb eines Jahres und kosten die Unternehmen mehrere Millionen Euro. Neue aber auch etablierte Marken schaffen nicht zu den Zielmärkten. Zwei Drittel der neuen Produkte erreichen nicht einmal die Absatzmarke von 10.000 verkauften Einheiten. Also hier steckt enorm viel Potential drin. Wir befassen sich damit, bei dem Kunden zu identifizieren, was an Ihrem Produkt beim Kunden besonders gut ankommt, danach erarbeiten ein innovatives Konzept und wenden die richtige Aktivierungsstrategie im Rahmen unseres Konzeptes Kreatives Marketing.   

Vertriebsentwicklung

Ausbau und Kanalisierung von Vertriebswegen, ob es Multi Channel, Online- oder Direktvertrieb bringt Ihre Produkte an Kunden. Arbeit im Rahmen von Vertriebsentwicklungsprojekten ist fokussiert auf Konzeptionierung von Vertriebsstrategien, Vorbereitung von Promotionsmaßnahmen, Knüpfung Partnerschaften, Absatzförderung etc. Dabei um Informationsfluss bei der Kanalisierung sicherzustellen, werden alle Abläufe anhand von Integrierter Kommunikation von unserer Seite begleitet.

Lieferantenentwicklung

Supplier Chain kann zu Ihrem strategischen Wettbewerbsfaktor werden.  Wichtig ist mit der Entfernung zu einem Lieferanten verbundenen Risiken von Liefermengen-, Qualität- und Zeitengpässen zu minimieren. Wie sind die richtigen Lieferanten zu finden und wie eine produktive Zusammenarbeit mit den Lieferanten aufrechterhalten werden kann? Ihre Präferenzen für einen Lieferanten betrachten wir als einen Auftrag, den wir mit aller Sorgfalt ausführen. Damit es nicht nur dabei bleibt, investieren wir unsere Zeit und Kompetenzen in die Optimierung der Prozesse und beim Supplier. Technologische Weiterentwicklung von Zulieferprodukten setzt ein gutes Anforderungsmanagement. Wir betreuen Lieferanten in allen diesen Aspekten, agieren vorausschauend und so setzen uns für transparentes und prognostizierbares Liefermanagement ein.  Reibungslose Abwicklung der Geschäftsprozesse durch moderne und abgestimmte Informationssysteme und Kommunikationsprozesse wird in unserem Shared Service Center for Quality Performance and Excellence gewährleistet.

Neben den Basisinformationen zum Potenzial des Zielmarktes wie Größe, Margen oder Marktwachstum und dem Zugang zu Vertriebswegen und -partnern, haben sich dafür insbesondere die Instrumente der Allgemeinen Umfeld-Analyse (STEP-Analyse) sowie des Stärken-Schwäche-Profils (SWOT-Analyse) als geeignet erwiesen.

Zukunft fokussiert sein, den Wandel analysieren und Maßnahmen finden, wie das Unternehmen darauf reagieren kann. Dabei unterscheidet man grundsätzlich drei verschiedene Richtungen des Business Development:

  1. Das marketingorientierte Business Development
  2. Das produktorientierte Business Development
  3. Das vertriebsorientierte Business Development

Dabei existieren viele Arten von Business Development Projekten. Hier sind einige von denen:

  • Entwicklung eines Marktbearbeitungskonzeptes für ein neues Geschäftsfeld
  • Neukonzeption eines Franchisekonzeptes in der Schuhbranche 
  • Entwicklung einer Digitalisierungstrategie eines mittelständischen b2b Unternehmens
  • Aufbau neuer Geschäftsmodelle

    

Business Development intern:

  • Marktsicht: Gefahr des Verlustes des Kontakts zu den Zielmärkten. Lassen sich die an den Heimatmarkt angrenzenden Märkte gut steuern, mit der zunehmennden Distanz von der Heimatbasis steigt jedoch das Risikio, den Kontakt zu den Zielmärkten zu verlieren.

  • Ressourcensicht: Es bindet  Zeit, Personal und finanzielle Mittel, aber zumindest kurzfristig und meist nur in geringem Maße zum Unternehmenserfolg beitragen. Mit einer rein ressourcenorientierten Sicht können jedoch wichtige Potenziale verschenkt werden.
  • Geschäftsrisiko: Die Anzahl der potenziellen variablen verbunden mit einem New-Business-Development-Projekt im Ausland ist groß. Bevor ein Betrieb mit einer Invention auf einem unbekannten Markt aktiv wird, sollte er ganz genau noch mal überprüft werden. Unsere Analysen würden Ihr Bild an dieser Stelle sinnvoll vervollständigen.   
  • Kostensicht: muss ein Unternehmen eine eigene Vertriebsinfrastruktur aufbauen, bleiben die Kosten auch dann bestehen, wenn die Geschäftsidee scheitert. Nutzt das Unternehmen hingegen den vorhandenen Marktzugang eines Kooperationspartners oder baut mit diesem gemeinsam einen neuen Vertriebskanal auf, so minimiert sich für alle Beteiligten nicht nur das individuelle Risiko. 

Business Development im Auftrag:

  • Marktsicht: New Business Development macht es notwendig, aus der Perspektive der Kunden zu denken und zu agieren. Viele Unternehmen glauben, den Markt, auf dem sie schon lange Jahre gutes Geld verdienen, auch genau zu kennen. Dass dies nicht der Fall ist, zeigt die hohe Anzahl von Inventionen, die nicht zu Innovationen, sondern zu Flops werden.
  • Ressourcensicht: Ein New-Business-Development kann kein Unternehmen völlig auf sich allein gestellt zum Erfolg führen. Es schon in der Frühphase können hier externe Fachkräfte mit den Innovationsmethoden und aktuellen MarktInformationen einen deutlichen Beitrag leisten statt der lanwierigen Suche nach einer richtigen Ressource. 
  • Geschäftsrisiko: Die Anzahl der potenziellen variablen verbunden mit einem New-Business-Development-Projekt im Ausland ist groß. Bevor ein Betrieb mit einer Invention auf einem unbekannten Markt aktiv wird, sollte er ganz genau noch mal gemensam mit Partner überprüft werden. 
  • Kostensicht: Oft verfügen Start-ups nicht über Kunden-Datenbanken oder eingespielte Geschäftskontakte. Knappe zeitliche, finanzielle und personelle Ressourcen setzen hingegen häufig schnelle Entscheidungen voraus, um eine dynamische Geschäftsentwicklung anzustoßen. 

Möchten Sie einen professionellen Bericht über Ihr Projekt erhalten?

Projektwissen
Rückkopplung